Blumenampeln: Blühpracht auf Augenhöhe

Wer schon mal an den Gärten von unseren Gartenzaunfreunden Lennard und Yannick vorbeigeschlendert ist, der wird wissen: Hier blüht es in allen Ecken! Was die beiden aus ihren Gärten gemacht haben, ist schon eine wahre Pracht. Aber: Es geht noch mehr! Verantwortlich dafür waren mal wieder die beiden Göttergattinnen Antje und Silke. Denn ihnen fiel erst vor Kurzem ein, dass man Blumen nicht nur in den Boden pflanzen kann, sondern mit Hilfe von Blumenampeln auch eine oder zwei Etagen höher. Und das teilten die beiden natürlich ihren Männern gleich mal mit.

Es war ein lauer Apriltag, als Lennard und Yannick im Gespräch vertieft am Gartenzaun standen und sich plötzlich Antje und Silke dazugesellten. Beide hatten ein Glänzen in den Augen, das beiden Männern schlagartig sagte: Das ist was im Busch! Und so war es dann auch. Erst recht, nach der Anrede, die Antje an ihren Mann Lennard richtete: „Du, Schnuckilein …“ Schnuckilein – das sagte Antje nur dann, wenn sie etwas wollte. „Ich hätte gerne ein paar Hanging Baskets.“ „Was willst Du?“ Lennard wusste erst nicht, was damit gemeint ist, bis Silke einwarf, dass es sich dabei um Blumenampeln handelte.

Blumenampeln sind ein echter Hingucker

„Aber“, begann Lennard einzuwerfen, wurde aber jäh von seiner Frau unterbrochen. „Die könnten wir zum Beispiel hinten an das Vordach des Gartenhäuschens hängen. Und an das Terrassendach.“ Plötzlich stimmte Silke mit ein: „Und wir hängen die Blumenampeln in unseren Pavillon und eine an den Rosenbogen. Ach ja, und eine will ich noch an der Pergola.“ Lennard und Yannick schauten sich an, wissend, dass alles gesagt war: „Wir sind dann mal im Baumarkt.“

Ja, so war das damals. Jetzt, im Juni haben die Frauen ihren Willen und ihre Blumenampeln bekommen und auch die beiden Männer müssen eingestehen, dass die Blumenampeln echte Eyecatcher sind. Gerade weil man in dieser Höhe nicht mit Blumen rechnet. Aus einer gewissen Entfernung meint man, die Blumen würden schweben. Und auch ein Lob an die Lennard und Yannick, denn die beiden haben sich wirklich Mühe gegeben, die Hanging-Baskets nicht wie 0815-Blumenampeln aussehen zu lassen.

Blumenampeln selbst gemacht

Gerade wenn es darum geht, Blumenampeln an einer Überdachung, also beispielsweise an einer Pergola oder an einem Terrassendach zu befestigen, haben sich Blumenampeln aus Makramee bewährt. Lennard kannte das bisher nicht und wurde von Yannick aufgeklärt: „Lach jetzt bitte nicht, aber das haben wir mal in der Schule gemacht. Im Handarbeitsunterricht.“ Ein Lächeln konnte sich Lennard dennoch nicht verkneifen. „Heute kann ich das nicht mehr, aber Ilse, meine Mutter, die kann das noch. Für Antje würde ich da zwei anfertigen lassen. Willst Du auch welche?“ Da sagte Yannick nicht nein und gab seinen Bestellauftrag ab.

Die nächste Idee kam dann auch von Yannick: „Ich nehme ein starkes, quadratisches oder rundes Holzbrett, säge dort einen Kreis aus, da hinein kommt der Blumentopf. Schön schaut übrigens auch eine starke Holzscheibe aus. Der Kreis muss natürlich etwas enger sein als der obere Durchmesser des Topfes, sonst hält er ja nicht. Dann kommen vier kleine Löcher an jede Ecke, durch die werde ich ein Seil ziehen und oben einfach zusammenführen. Fertig. Ach ja, bei einer, die ich gerne in den Kirschbaum hängen würde, mach ich eine zweite Etage. Vier Knoten in das Seil und darauf noch mal ein Holzbrett. Einfacher geht es doch nicht, oder?“ Da musste Lennard Yannick Recht geben. Und gut sah das Ganze auch noch aus.

„Du kannst natürlich auch ein Weidenkörbchen selbst basteln. Flechten ist gar nicht so schwer.“ „Hast Du das auch in Handarbeit gelernt?“ Lennard schmunzelte schon wieder. „Nein, das hab ich mal auf einem Korbmarkt mitbekommen. Einfache Technik und sieht echt gut aus. Vor allem brauchst Du da keinen Blumentopf, sondern kannst die Erde direkt in den Korb geben. Lege den vorher aber noch mit einer Folie aus, in die Du kleine Löcher machst. So bleibt die Erde länger feucht und das überschüssige Wasser kann ablaufen.“ „Gute Idee, ich glaube, da darfst Du mir einen flechten!“ „Hätt ich doch nur nichts gesagt …“

Blumenampeln: Fast alles ist möglich

Bei Blumenampeln kann man sich richtig verausgaben – das haben Lennard und Yannick bereits festgestellt. Praktisch jeder Behälter ist dafür geeignet. Er muss sich nur aufhängen lassen. Entweder wird die Aufhängung direkt am Behälter befestigt oder man nimmt ein Gestell, das den Behälter aufnimmt. So können auch ganz futuristische oder gar alternative Blumenampeln entstehen. Zum Beispiel aus Metall: Hierbei wird der Blumentopf von einem Metallring gehalten und an Metallketten aufgehängt. Als Blumentöpfe können aber auch Blechdosen, Küchenschüsseln, Töpfe und sogar Gummistiefel herhalten. Dem Ideenreichtum sind kaum Grenzen gesetzt.

Antje und Silke haben nun ihre Blumenampeln bekommen. Jede fünf Stück, die sie im Garten und auf der Terrasse verteilt haben. Darin grüßen nun vor allem hängende Blumen, wie Petunien, Silberregen, Hängegeranien, Fächerblumen und Verbenen die Besucher. Das ist eine Blütenpracht, der man sich kaum entziehen kann.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.